Karma-Erleichterung

KARMA ist vorstellbar als eine energetische Ansammlung der Grundgefühle aller Gedanken, Worte und Taten, die ein Mensch in diesem und vergangenen Leben angesammelt hat. Zusätzlich spielen die direkten Vorfahren und deren Verhalten meist ebenfalls eine Rolle.

Maharishi Mahesh Yogi sagt dazu: Die Philosophie von Karma ist eine einfache Philosophie von Ruf und Echo. Aktion und Reaktion. Wie du säest, so sollst du ernten. Das Gesetz der Erhaltung der Energie bestätigt das Gesetz des Karma. Jegliche Handlung hat ihre Folge oder Rückwirkung für den Handelnden und seine Umgebung. Wenn man denkt, so besteht dieser Denkprozess in der Ausführung der Denkhandlung. Auf ähnliche Weise sind Sprechen, Fühlen, Tun, Erfahren und die verschiedenen Verhaltensweisen die verschiedenen Schichten der Ausführung von Handlungen.

Durch jeden Gedanken, jedes Wort, und jede Tat ruft ein Mensch Wirkungswellen in der umgebenden Atmosphäre hervor. Die Eigenschaften dieser Wirkung hängen von denjenigen der ausgeführten Handlung ab. So stellt sich heraus, dass wir in jedem Augenblick unseres Lebens irgendeine Wirkung hervorrufen, durch unser Atmen, Denken, Sprechen und Handeln.

Dabei gibt es unterstützendes wie auch bremsendes Karma, das typischerweise alle zehn Jahre ausgelöst wird. Meist treten urplötzlich Situationen in das Leben, die für den Laien unerklärlich bleiben. Man verhält sich einmal unvorsichtig, obgleich man stets äußerst bedachtsam war und kann es sich im Nachhinein nicht erklären, ‚was mich da geritten hat‘. Oder ein absolut gesunder Mensch erkrankt von heute auf morgen schwer. Eine glückliche Beziehung geht in die Brüche oder die Karriere nimmt ein abruptes Ende. Fast jeder Lebenslauf kennt diese karmischen Ereignisse. Und dabei ist es egal, wie gut derjenige versucht hat, einem solchen Schicksal entgegenzuwirken, etwa indem er sich besonders gut ernährt, um Krankheiten zu vermeiden. Dem Karma sind solche Vorsichtsmaßnahmen herzlich egal. Wenn es ansteht, wird es sich zeigen – doch die Intensität, mit der es auftritt, kann beeinflusst werden.

Maharishi Mahesh Yogi sagt dazu: Diejenigen, die kein Verständnis für die Philosophie der Wiedergeburt und Kontinuität des Lebens nach dem Tode haben, werden es freilich schwierig finden, diese Philosophie des Karma zu verstehen. Die Seele in welcher Welt oder welchem Körper sie auch immer sich befindet, wird als solches weiterexistieren und weiter die Früchte seines Karma aus der Vergangenheit ernten. Karma, die Reaktion auf die Handlung oder ihre Frucht, erreicht mit unfehlbarer Sicherheit denjenigen, der sie verursacht. Die Folgen einer Handlung, die dazu bestimmt sind, nach tausend Jahren zurückzukehren, erreichen eine Seele, wo immer im Universum sie sich befinden mag. Die Kenntnis der Philosophie des Karma sollte uns veranlassen, danach zu trachten, Gutes zu tun.

Zwar können die Auswirkungen des für Sie persönlich vorgesehenen Karmas nicht aufgehoben, aber doch abgemildert werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine ist der selbstlose Dienst am Nächsten. Eine weitere, sich persönlich und spirituell weiter zu entwickeln und aktiv an sich selbst zu arbeiten. Die dritte Möglichkeit ist es, die Karma-Erleichterung durchzuführen.

Die Karma-Erleichterung könnte man mit einem Schutzschirm vergleichen. Wenn es draußen regnet – so regnet es. Daran lässt sich nichts ändern. Es wird nicht gelingen, die Wolken durch heftiges Winken zu vertreiben. Doch es ist möglich, sich passende Kleidung anzuziehen und einen Regenschirm zu verwenden um so besser ausgerüstet zu sein. Das bedeutet im übertragenen Sinne: Ihre Probleme, Nöte und Krankheiten (der Regen) sind immer noch vorhanden, jedoch in abgeschwächter Form, mit der Sie umgehen können und die Sie zu meistern imstande sind.

Auch vorsorglich, wenn zur Zeit noch keine Bedrängnis in Sicht ist, können Sie eine Karma-Erleichterung durchführen lassen – das lässt sich mit dem körperlichen Fitness-Training vergleichen: Sie trainieren nicht, weil Sie krank sind, sondern um möglichst lange fit zu bleiben und gesund alt zu werden.

Die Karma-Erleichterung ist kein „spirituelles Chi Chi“, sondern eine jahrtausendealte Form energetischer Heilkunst.

Die Sitzungen dienen nicht dazu, die medizinisch verordnete Therapie zu ersetzen, im Gegenteil, es geht darum, sie bestmöglich zu begleiten. Die Karma-Erleichterung führt dazu, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. In der Folge werden Medikamente besser vertragen, zeigen höhere Wirksamkeit und es treten deutlich weniger Nebenwirkungen auf.

Die Energieaktivierung ist somit nicht als Alternative zu der Schulmedizin zu verstehen, sondern vielmehr als eine wertvolle Ergänzung, die zu einer definitiv viel besseren Verträglichkeit und schnelleren Genesung führt.

Mögliche Anwendungsgebiete sind:

Persönliches Karma

Ahnen / Generationen Karma

Beziehungs – Karma

Haus / Wohnungs – Karma

Büro Karma

Geschäfts – Karma

Finanzielles Karma

Es geht Ihrem Energiefeld nach einem Clearing besser, Sie fühlen sich leichter und Sie haben vielleicht einen Weg kennengelernt, damit umzugehen.

Konditionen nach Vereinbarung.

Festnetz: 09071 – 70 30 77

Ich freue mich auf Sie!